Jahreshauptversammlung des Liederkranzes 1881 Großenhausen

Sänger bestätigen Vorstand

Neuwahlen standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung  des Gesangvereins Liederkranz 1881 Großenhausen im Großenhäuser Sport- und Kulturheim. Im Amt bestätigt wurden Carsten Müller (Vorsitzender), Roswitha Gerhold (1. Kassiererin), Birgit Haschberger (2. Kassiererin), Astrid Henze und Rolf Liborius (Beisitzer), neu gewählt wurden Günter Stubner (2. Vorsitzender) sowie Uschi Weckesser (Schriftführerin).

Irene Hornick und Marion Daxenbichler gehören dem Vorstand nicht mehr an, Carsten Müller bedankte sich bei den beiden für ihre Mitarbeit, insbesondere bei Marion Daxenbichler, die viele Jahre ehrenamtliche Vorstandsarbeit geleistet habe. „Für mich bist du der Inbegriff der Zuverlässigkeit“, lobte der Vorsitzende das Engagement von Marion Daxenbichler, die einen Blumenstrauß überreicht bekam.

Ein Dankeschön des Vorsitzenden ging aber auch an die übrigen Vorstandsmitglieder, die sich erneut bereit erklärten, Verantwortung zu übernehmen, ebenso an Richard Roth, der künftig als Notenwart fungiert, und die Mitglieder des Festausschusses, der sich an diesem Abend konstituierte. Irene Hornick, Petra Müller, Charlotte Günther und Christian Meiser kümmern sich künftig um die Organisation von Konzerten und Festen

In seinem Rechenschaftsbericht verwies der Vorsitzende auf eine weiterhin positive Tendenz bei der Mitgliederentwicklung. Der Gesamtverein habe 106 Mitglieder, in den zwei Chorgruppen GreatHouseVoices und dem Frauenensemble seien 38 bzw. 15 Sängerinnen und Sänger regelmäßig aktiv. Die zwei eigenen Konzerte in der Kirche Großenhausen und im Bürgersaal Altenhaßlau hätten eine positive Resonanz bei Presse und Publikum gefunden. „Sie bereiteten außerdem die Basis für ein finanziell erfolgreiches Jahr 2012“, erläuterte Carsten Müller. Der Besuch von Liederabenden, zwei Ständchen bei Chormitgliedern rundeten das Jahresprogramm der GrreatHouseVoices ab.

Das Frauenensemble mit zurzeit 15 aktiven Sängerinnen war 2012 stärker eingespannt. So besuchte man Liederabende, gestaltete den Gottesdienst am Totensonntag in der evangelischen Kirche von Großenhausen. Nicht zu vergessen als Höhepunkt des Jahres: Die Teilnahme am Chorwettbewerb des Männergesangvereins Somborn in der Freigerichthalle, wo das Frauenensemble in seiner Kategorie den ersten Platz belegte und eine Wertung erzielte, die zu den besten des gesamten Wettbewerbs zählte.

Noch frisch seien die Eindrücke Benefizkonzert im Februar in Lieblos, wo der Liederkranz als Veranstalter aufgetreten sei. „Ein Kompliment an unseren Chorleiter  der hier eine weithin beachtete Initiative gestartet hat“, sagte Carsten Müller, der sich auch über ein finanziell rundum gelungenes Konzert freute.

Gemeinsam absolvierten GreatHouseVoices und Frauenensemble gesellige Veranstaltungen wie das Saisonabschlussgrillen in Huckelheim, die Winter-Erlebnisführung in Gelnhausen mit anschließender Einkehr im Gasthaus „Baurat“ und die Neujahrswanderung zum Fernblick

In seinem Ausblick auf die nächsten Monate wies Carsten Müller auf die bevorstehenden Konzerte im Sport- und Kulturheim hin. Dort steht am Samstag, 20. April, unter dem Motto „Singin Springtime“ ein Liederabende junger Chöre auf dem Programm, am folgenden Sonntagnachmittag (21. April) wagt man mit der Veranstaltung „Kaffee und Chor“ ein neues Format für Traditionschöre. Für den 8. Dezember sei bereits das Weihnachtskonzert angesetzt.

„Wichtigstes Thema des Jahres wird die Zukunft des Sport- und Kulturheimes in Großenhausen,“ erläuterte Carsten Müller. Die im Haushalt der Gemeinde zur Verfügung stehenden 600.000 Euro für eine energetische Sanierung seien an ein schlüssiges Nutzungskonzept gebunden. „Wir haben hier die Chance, etwas Positives für Großenhausen zu erreichen“, verwies Carsten Müller auch auf das von anderen Vereinen angemeldete Interesse an einer stärkeren Nutzung der Halle.

Die Erfahrungen der vergangenen Monate hätten jedoch gezeigt, dass eine gedeihliche gemeinsame Nutzung der Halle mit dem Fußballsportverein nicht möglich sei. „Wie oft haben wir im Kalten gesessen, wie oft wurde der Gemeindevorstand darüber in Kenntnis gesetzt, es gab Gespräche mit den Verantwortlichen, sogar eine Pressemitteilung unsererseits – geändert hat sich nichts.“ Für die Chorgruppen seien akzeptable räumliche Bedingungen aber von existenzieller Bedeutung, zumal die Sänger ihre Gesundheit riskierten, wenn sie Stunden in der ungeheizten Halle verbringen. Mit dem Dank an Chorleiter Joachim Lotz, „der seine Rolle im Verein nicht nur aufs Musikalische beschränkt, sondern uns mit Rat und vor allem Tat zur Seite steht“ sowie an treue Sponsoren wie die VR-Bank Main-Kinzig Büdingen, den Autohandel Stefan Reuling und die vielen privaten Unterstützer schloss Carsten Müller seine Ausführungen.

Vorstand 2013

Blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: der Vorstand des Liederkranzes Großenhausen mit Astrid Henze, Rolf Liborius, Günter Stubner, Carsten Müller und Roswitha Gerhold.

Social Media – GreatHouseVoices